Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Backofen Alternative: Kochen mit Schnellkochtopf

Berger BacköfenOb Braten oder Schmorgerichte: Der Backofen wird gern zum Kochen genutzt und sorgt als geschlossener Raum dafür, dass der Braten über längeren Zeitraum schonend saftig zubereitet werden kann. Immer wieder gibt es aber Situationen, in denen nach einer Alternative zum Backofen gesucht wird. Wenn es im Sommer zum Beispiel außergewöhnlich heiß ist oder Sie einfach ein wenig Zeit bei der Zubereitung sparen möchten, können Sie auf einen Schnellkochtopf ausweichen. Wir zeigen Ihnen in diesem Ratgeber, welche Vorteile ein Schnellkochtopf hat, wie dieser arbeitet und für welche er sich anbietet.

Wie funktioniert der Schnellkochtopf?

Backofen Alternative: Kochen mit SchnellkochtopfWenn Sie sich die verschiedenen Backofen-Modelle und einen Schnellkochtopf ansehen, wird Ihnen sicherlich schon auf den ersten Blick auffallen, dass Beide eine wesentliche Gemeinsamkeit haben: Gegart wird in einem geschlossenen Raum. Während Wasser normalerweise bei 70 Grad Celsius beginnt zu sieden, liegt die Siedetemperatur beim Schnellkochtopf bei 120 Grad Celsius.

» Mehr Informationen

Dies gelingt durch den Überdruck, der im Inneren erreicht wird. Der Wasserdampf kann beim Schnellkochtopf permanent zirkulieren und entweicht durch den druckfesten Verschluss nicht. Auch hierbei handelt es sich um einen entscheidenden Vorteil. Würde der Wasserdampf entweichen, weil beispielsweise der Verschluss defekt ist, würde das Prinzip des Schnellkochtopfs in dieser Form nicht mehr funktionieren.

TIPP: Sie können in einem Schnellkochtopf die verschiedensten Gerichte zubereiten. Durch die Kombination aus Überdruck und höherer Siedetemperatur bietet Ihnen dieser besondere Topf eine um bis zu 70 Prozent kürzere Garzeit.

Gerade Gerichte wie Chili con Carne oder auch Gulasch, die schmoren sollten und deswegen eine lange Garzeit haben, sind in einem Schnellkopftopf deutlich schneller zubereitet. Braucht ein Rinderbraten im normalen Kochtopf beispielsweise 2 Stunden, weil die Temperatur einfach deutlich niedriger ist, reichen im Schnellkochtopf 30 Minuten aus.

Welche Gerichte können Sie in einem Schnellkochtopf zubereiten?

Die meisten Schnellkochtöpfe können Sie für die Zubereitung ganzer Menüs verwenden, weil sie beispielsweise mit Einsätzen angeboten werden. So können im Inneren des Topfes rasch mehrere Ebenen geschaffen werden, in denen beispielsweise das Gemüse schonend gegart werden kann. Das Gemüse wird hier im Dampf zubereitet, sodass wichtige Nährstoffe und Vitamine erhalten bleiben.

» Mehr Informationen

Für den Schnellkochtopf sind in erster Linie Gerichte geeignet, in denen die Zubereitung sonst sehr lange dauern würde:

  • Rinderbraten
  • Schweinebraten
  • Rouladen vom Schwein oder Rind
  • Gulasch
  • Chili con Carne
  • Eintöpfe
  • Kartoffeln
  • Tafelspitz
  • Suppenfleisch vom Rind und Schwein
  • Getreidekörner, Linsen, Bohnen, Hülsenfrüchte

WICHTIG: Sie können zwar viele Gerichte im Schnellkochtopf zubereiten, doch gerade bei Reis und Nudeln sollten Sie auf die klassischen Methoden zurückgreifen. Beide Beilagen werden im Schnellkochtopf sehr schnell matschig und verlieren jeden Biss.

Gemüse, aber auch die verschiedenen Hülsenfrüchte werden nicht  nur schneller gar, sondern bewahren sich ebenso ihren Biss, wodurch sie besonders schmackhaft sind. Wenn Sie Kartoffeln im Schnellkochtopf zubereiten möchten, profitieren Sie von kurzer Garzeit. Es gibt hier aber eine Besonderheit, die Sie berücksichtigen müssen: Sie müssen den Topf nach der Garzeit langsam abkühlen lassen. Wenn Sie sofort nach dem Kochen den Deckel abnehmen, besteht die Gefahr, dass die Kartoffeln zusammenfallen. Bei der Zubereitung des Suppenfleischs müssen Sie berücksichtigen, dass dieses schnell besonders mürbe wird. Sie sollten es aber nicht zu lange im Schnellkochtopf garen, da sie sonst immer das Risiko eingehen, dass es vollkommen zerfällt und jeder Biss verloren geht.

Vor- und Nachteile eines Schnellkochtopfs

Die folgende Tabelle fasst für Sie noch einmal die Vor- und Nachteile der Zubereitung im Schnellkochtopf zusammen:

  • spart Energie
  • Garzeit verringert sich um bis zu 70 Prozent
  • mehrere Komponenten wie Gemüse und Fleisch können gleichzeitig zubereitet werden
  • Gemüse und Hülsenfrüchte bleiben knackig
  • Vitamine und Nährstoffe bleiben erhalten
  • für Reis  und Nudeln ungeeignet
  • Garpunkt darf nicht verpasst werden
  • darf nicht in die Spülmaschine

Sparen Sie Energie

Es gibt zwei wesentliche Argumente, die für den Kauf eines Schnellkochtopfes sprechen. Darauf möchten wir in der anschließenden Tabelle noch einmal eingehen:

» Mehr Informationen
Argumente Hinweise
Energieeinsparung Eines der wesentlichen Argumente, das für die Zubereitung im Schnellkochtopf spricht, ist die Energieeinsparung. Sie können die Energiekosten, die durch das Kochen verursacht werden, mit einem solchen Topf um bis zu 50 Prozent minimieren.

  1. Zum einen sorgt natürlich die deutlich kürzere Garzeit dafür, dass Sie mit einem Schnellkochtopf deutlich weniger Strom verbrauchen. Immerhin läuft die Herdplatte beispielsweise nicht mehr 2 Stunden, sondern nur noch 30 Minuten.
  2. Hat der Schnellkochtopf im Innenbereich die gewünschte Temperatur erreicht, bleibt diese durch den druckfesten Verschluss auch darin. Dadurch profitieren Sie von einem weiteren Vorteil. Sie können nämlich die Herdplatte einfach ausschalten oder zumindest eine geringe Stufe einstellen.
Gesund kochen In den letzten Jahren ist das Bewusstsein für gesunde Ernährung noch einmal deutlich gewachsen. Der Schnellkochtopf ist ein hervorragendes Basic, wenn Sie sich bewusst und gesund ernähren möchten. Viele Lebensmittel könnten hier direkt im Dampf gegart werden, wodurch Vitamine und Nährstoffe erhalten bleiben. Gleichzeitig kommt das Garen im Schnellkochtopf natürlich auch dem Geschmack zugute. Wenn Gemüse beispielsweise im Wasser kocht, entzieht dieses ihm sehr viele Geschmacksstoffe.

Gerade im Sommer empfinden viele Haushalte das Kochen im Schnellkochtopf als ausgesprochen angenehm. Durch den Druckverschluss entstehen hier nämlich deutlich weniger unangenehme Gerüche als bei einem normalen Kochtopf. Die Wohnung bleibt also vor intensiven Küchengerüchen bewahrt. Natürlich muss auch bei der Auswahl des Schnellkochtopfes darauf geachtet werden, dass die Qualität stimmt. Grundsätzlich sollte der Topf am Deckel oder an der Außenseite ein Thermometer besitzen.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen